Urnenpark im Garten der Erinnerung

 Die Urnengemeinschafts-Grabanlage fügt sich als Garten in den Waldfriedhof ein. Friedhofsgärtner Peter Fragen hatte die Idee dazu, er hat sie auch gestaltet. Zur Eröffnung segneten Pfarrer Zimmermann und Pfarrer Grotepaß den Ort.+

Von Angela Wilms-Adrians

Eine offene Torsituation führt vom Hauptweg des Waldfriedhofes zum geschwungenen Weg hinein in den neu eröffneten Urnenpark. Hier assoziiert eine flache Natursteinmauer augenblicklich das christliche Bildmotiv des schützend eingefriedeten Gartens. Die Gedankenverbindung ist beabsichtigt. „Mir war die Symbolik wichtig. Daher habe ich Pflanzen gewählt, die sich der Jahreszeit entsprechend entwickeln, das Leben des Gartens zeigen und zum Lebensraum der Fauna passen“, sagt Friedhofsgärtner Peter Fragen.

Er entwickelte die Idee zur gärtnerbetreuten Urnengemeinschaftsgrabanlage und gestaltete diese zum Garten der Erinnerung. Der fügt sich harmonisch in die Anlage des Waldfriedhofs ein und ist der erste Urnenpark in Korschenbroich. Fragen wählte für die Bepflanzung Gehölze, Stauden und jahreszeitlich wechselnde Blumen. Das Gesamtbild ist ausgewogen aufeinander abgestimmt. An einigen Stellen sind Tafeln in die Beete eingelassen, um Namen, Geburts- und Sterbejahr der dereinst an diesem Ort ruhenden Verstorbenen aufzunehmen.

Den Kompletten Artikel der RP-Online finden Sie hier auf rp-online.de